Search

Fusspilz, was ist das und was kann man tun?



Was ist Fußpilz und welche Arten gibt es?



Fußpilz ist eine Pilzinfektion der Zehenzwischenräume. Sie wird auch Tinea pedis oder Tinea pedis genannt. Sie tritt meist zwischen der 4. und 5. Zehe auf. Meistens bei Heranwachse


nden. Selten bei Kleinkindern.


Ringelflechte


der Nägel (Tinea unguium oder Onychomykose) kann sich auf einem oder mehreren Finger- oder Fußnägeln befinden. Kann bei Heranwachsenden auftreten. Selten bei Kleinkindern. In der Regel liegt zuerst eine Pilzinfektion an den Füßen vor. Sie kommt häufiger bei Zehennägeln als bei Fingernägeln vor.



Paronychie ist eine spezielle Form v


on Nagelpilz. Zuerst schwillt die Falte um den Nagel an. Sie wird rot und schmerzhaft. Es kann Eiter austreten. Dann breitet sie sich auf den Rest des Nagels aus.


Warum passieren sie?


Diese Infektionen werden durch schimmelähnliche Pilze verursacht. Sie leben in abgestorbenem Haut-, Haar- und Nagelgewebe. Sie wachsen in einer warmen, feuchten Umgebung. Es gibt prädisponierende Faktoren: geschlossene Schuhe, Duschen und Schwimmbäder.


Wie bei Nagelpilz gibt es auch hier Risikofaktoren: das Vorhandensein von leichten Läsi


onen in den Nägeln oder das


Vorhandensein einer Verformung oder Erkrankung der Nägel.


Was sind die Symptome?


Bei Fußpilz kommt es zu Rötung, Juckreiz, Brennen, Rissbildung oder Schälen zwischen den


Zehen. Blasen oder kleine Schuppen an den Fußsohlen. Und einen schlechten Geruch. Der Pilz kann auch an anderen Stellen des Körpers vorhanden sein.


Bei den Nägeln kann es sein, dass sie brüchig, verfärbt, weißlich oder gelblich, verdickt, erhaben und gebrochen sind.


Die Diagnose ist einfach. Dies geschieht mit dem bloßen Auge. Manchmal kann es notwendig sein, die L


äsion auszuschaben. Um herauszufinden, ob ein Pilz vorhanden ist, oder um eine Kultur anzulegen.


Wie kann sie behandelt werden?


Die Behandlung basiert auf einer guten Fußhygiene. Waschen Sie sich gut mit Wasser und Seife, am b


esten zweimal täglich, und trocknen Sie gründlich ab. Außerdem sollten Sie Socken oder Schuhe häufig wechseln. Auf diese Weise ist der Fuß trockener.


Wenn Sie eine Behandlung benötigen, ist es ein Medikament gegen Pilze: Antimykotikum oder Antipilzmittel. Es wird in Form von Pulvern oder Cremes sein, wenn es die Haut betrifft. Wenn die Infektion sehr umfangreich ist oder die Nägel betrifft, wird sie durch den Mund verabreicht. Wenn das Medikament in Form von Sirup oder Tabletten eingenommen wird, sollte es zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Auf diese Weise wird es besser absorbiert.





Die Behandlung von Nagelpilz ist langwierig. Bei Zehennägeln dauert es bis zu zwei oder drei Monate. Es ist besser, mit der Medikation bis ein oder zwei Wochen nach dem Verschwinden der Infektion fortzufahren. Auf diese Weise wird es nicht wiederkommen.


Nagelinfektionen sind schwer zu behandeln. Medikamente können den Pilz in etwa der Hälfte der Zeit beseitigen. Es ist leicht, dass es zurückkommt. Daher kann der Arzt entscheiden, dass es am besten ist, den Nagel zu entfernen.


Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?


Immer wenn der Verdacht auf eine Pilzinfektion besteht: Sie sehen rote oder juckende Haut. Auch wenn


Sie eine gerötete Stelle am Fuß haben, die bei normaler Hygiene nicht innerhalb von zwei Wochen abklingt.



Können sie verhindert werden?


Die Hauptansteckungsquellen sind andere Menschen. Pilze sind sehr ansteckend und werden leicht übertragen. Sie kann auch durch Kontakt mit Tieren übertragen werden: Hunde, Katzen oder Kaninchen.


Der beste Weg, dies zu verhindern, ist:


- Üben Sie gute Hygiene. Duschen Sie nach der Sportausübung. Versuchen Sie, Ihre Füße sauber und trocken zu halten. Besonders zwischen den Zehen. Anschließend gut abtrocknen.


- Trage


n Sie in Umkleideräumen, öffentlichen Duschen und Schwimmbädern Flip-Flops.


- Wechseln Sie Ihre Sock


en häufig. Mindestens einmal am Tag.


- Waschen Sie sich häufig die Hände. Besonders nach dem Berühren von Tieren.


- Verwenden Sie ein Pilz- oder Trocknungspulver. Zur Vorbeugung von Fußpilz, wenn Sie ihn schon einmal hatten oder sich in Gebieten befinden, in denen der Pilz häufig vorkommt.


- Tragen Sie gut belüftete Schuhe. Am besten aus natürlichen Materialien wie Leder. Besonders im Sommer. Sie können die Schuhe jeden Tag wechseln. Auf diese Weise bleiben sie vollständig trocken. Tragen Sie keine Schuhe mit Kunststoffeinlagen.


- Teilen Sie keine Werkzeuge zum Schneiden von Finger- und Fußnägeln.





2 views0 comments

Recent Posts

See All